CECI N’EST PAS UNE PIPE – MAGRITTE & SIGHTSEEING IN STYLE

 

The time here in Brussels is rushing! I really enjoy the sightseeing here with Cath (she is a great guide!) in the dreamy city of Belgium. Today it started to snow and covered Brussels into a white magical wonderland. Today we had been to the art nouveau restaurant at the musical instrument museum at the Hofberg 2, that does not only have a fantastic interior design but also a gorgeous view. 
After that stopover we came to the main part of the day: the Magritte museum at the Rue du Musée 9, with almost the most important paintings (the original of the title I used as my headline is exhibited in New York) and my favorite one: L’Émpire des Lumières (Empire of the Lights). And like a real tourist we bought some souvenirs at the museum’s shop, too. 
 
Die Zeit hier in Brüssel rast! Ich genieße die Besichtigungstouren, die ich mit Cath hier in der verträumten belgischen Stadt unternehme (sie ist ein toller Guide!) wirklich sehr. Heute hat es begonnen zu schneien, was Brüssel richtig traumhaft aussehen lassen hat. Zuerst waren wir im Jugendstil-Restaurant über dem Musikinstrumenten-Museum in der Hofberg 2 das nicht nur ein wundervolles Interieur hat, sondern auch eine bombastische Aussicht. 
Danach haben wir unser eigentliches großes Ziel in Angriff genommen: das Magritte-Museum in der Rue du Musée 9, das fast alle seine gesamten Werke zeigte (das Original des Titels, was ich als Überschrift verwendete, ist in New York ausgestellt). Mein Lieblingsbild: L’Émpire des Lumières (Das Reich der Lichter). Und natürlich haben wir als richtige Touristen auch etwas im Museumsshop erstanden.

 
The musical instruments museum is inside an art nouveau building. The big golden letters “Old England” on the frontside were the name of a department store that was built in 1898 by the architect Paul Saintenoy. 
 
Das Musikinstrumenten-Museum befindet sich in einem alten Jugendstil-Gebäude. Die dicken goldenen Buchstaben auf der Vorderseite “Old England” waren einst die Bezeichnung für ein Kaufhaus, das 1898 von dem Architekten Paul Saintenoy gebaut wurde. 
 
 
We ordered green tea and a carrot soup that neither tasted of carrots nor anything. Unfortunately it was only orange. But the green tea was great and they passed brown rock candy.
 
Wir bestellten grünen Tee und eine Karottensuppe, die weder nach Karotten schmeckte noch nach irgendwas, sondern leider lediglich orange war. Der grüne Tee jedoch war sehr fein und uns wurde brauner Kandis dazu gereicht. 
 
 
My new it-Piece is my raglan boxy jacket by C&A. I love those zippers on the sleeves!
 
 
Mein neues it-Piece ist die Raglan Kastenjacke von C&A. Ich liebe diese Reißverschlüsse an den Ärmeln.
 
I’ve always my Tiffany & Co. bracelet with me.
 
Mein Tiffany & Co. Armband ist immer mit dabei.
 
 
 
 
It’s a snapshot I took by myself: Pour un seul moment – je suis Magritte.
 
Ein Schnappschuss von mir: Pour un seul moment – je suis Magritte.*
*Just for a moment – I’m Magritte.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Main theme of Magritte’s painting were clouds. So we got that cloud bag at the shop.
 
Eins der Leitmotive, die Magritte in seine Werke einarbeitete, waren Wolken. Wir haben also natürlich eine Tüte mit dem Wolkenmotiv im Museumsshop bekommen

 
L’Émpire des Lumières

Empire of the Lights

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Looking for Something?